Mitglied werden

Die Moorleiche

Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist mit seinem herausragenden archäologischen Fundkomplex zur Moorleiche von Bernuthsfeld in einem interdisziplinären Forschungsprojekt engagiert an dem hochkarätige Projektpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt sind.

Im Rahmen der aktuellen Moorleichen-Forschung soll die Moorleiche von Bernuthsfeld dreidimensional rekonstruiert werden, um ein lebensnahes Abbild des Mannes zu erhalten.

Alle aktuellen Informationen zur Moorleiche von 1820 die KUNST finden sie hier.

Hier finden Sie das Grußwort von Dr. Reinhold Kolck zur Neueröffnung der Ausstellung um den „Mann von Bernuthsfeld“ Mehr >>

Unsere Moorleiche, der „Mann von Bernuthsfeld“ in der Presse:


15.08.2016: Der Ostfriesische Kurier berichtet über die Neueröffnung der Ausstellung zum Mann von Bernuthsfeld


13.08.2016: Die Emder Zeitung berichtet über die Rückkehr von Bernie und die Neueröffnung der Ausstellung im Ostfriesische Landesmuseum Emden


04/2014: Die Zeitschrift Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen berichtete über „Bernie“ wiederentdeckt- Die Moorleiche von Bernuthsfeld im Blickpunkt interdisziplinärer Wissenschaft


07.12.2013: Emder Zeitung berichtet unter der Überschrift „Weitere Erforschungen der Emder Moorleiche gesichert“.


April 2013: Das Ostfrieslandmagazin berichtet unter der Überschrift „Ostfrieslands populärster Unbekannter“.


14.12.2012: Die Emder Zeitung berichtet unter der Überschrift „Moorleiche soll nochmals in den Kulturausschuss“.


13.12.2012: Die Emder Zeitung: „Bernie-Forschungen haben Wert von 6 Mio Euro“.


07.12.2012: Die Emder Zeitung: „Textilien der Moorleiche in Holzkiste wiedergefunden“.


01.12.2012: Die Ostfriesenzeitung: „Moorleiche hatte rot-blondes Haar“.


01.12.2012: Die Emder Zeitung: „Forscher untersuchen Haare und Gewand der Moorleiche“.


28.07.2012: Die Emder Zeitung und die Ostfriesenzeitung berichten unter der Überschrift „´Bernie´ kuschelt mit ´Moora´“ über weitere Forschungsergebnisse dieses interdisziplinären Forschungsprojektes“.


14.05.2012: SAT1: „Planetopia – Das Wissensmagazin“ berichtet unter der Überschrift „Rekonstruktion eines Todes – Rätselraten um eine 1.200 Jahre alte Moorleiche“.
(Sie können – falls der Link nicht mehr aktuell ist – den Beitrag hier alternativ sehen. Sie benötigen dazu einen VLC-Player! Beachten Sie bitte das Volumen von 81 MB, da dieser Beitrag erst nach dem vollständigen Download zu sehen ist.)


07.05.2012: NDR: Das Magazin ndr.niedersachsen aktuell berichtet unter der Überschrift „Bernie hat schon zahlreiche Untersuchungen hinter sich gebracht …“.
(Beachten Sie bitte das Volumen von 6 MB (mpg4-Format), da dieser Beitrag erst nach dem vollständigen Download über Ihren individuellen Player zu sehen ist.)


05.05.2012: Die Emder Zeitung: „Fraktionen [im Kulturausschuss der Stadt Emden] von „Bernie”-Projekt fasziniert“.


03.05.2012: RTL „Guten Abend RTL“ für Niedersachsen und Bremen: Den Beitrag über „Bernie“ und die neuen Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen bei können Sie auf www.rtlregional.de noch einmal anschauen.


25.04.2012: Die Emder Zeitung schreibt: „Modernste Technik hilft bei der Entschlüsselung einer Lebensgeschichte“.


25.04.2012: Die Ostfriesen-Zeitung: „Emder Moorleiche ´Bernie´ hatte Krebs und Arthrose“.


20.10.2012: Das Hamburger Abendblatt: 1200 Jahre alte Moorleiche im UKE. Ein ausführlicher Bericht über den Aufenthalt im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.


18.11.2011: NDR: ndr.niedersachsen aktuell zeigt einen Beitrag über das erste wissenschaftliche „Bernie“-Symposium in Emden.


12.11.2011: Die Emder Zeitung berichtet ausführlich über Ziele und Bedeutung des Projektes: „Bernie lässt mich einfach nicht mehr los“.


01.03.2011: RTL: rtlregional berichtet über die erste Untersuchung der Moorleiche im Klinikum Emden.


Eine Bildergallerie des NDR über den Aufenthalt im Emder Krankenhaus.